ENETLZE

ENET-LZE-Auftakt-Leistungszentrum-Elektroniksysteme-LZE-Fraunhofer

ENETLZE – Aktivitäten

November 2017

Workshops im Rahmen des ENET

Lego-Serious Play und Business-Case-Erstellung

Mit einem Lego-Serious-Play-Workshop zur Konkretisierung ihrer Projektideen im JOSEPHs starteten die ENET-Teilnehmenden in das Programm. Für die Ausarbeitung der dann anstehenden Business Cases bekamen sie in einem Workshop die dafür notwendigen wirtschaftlichen Grundlagen ausführlich vermittelt und wurden bei der Erstellung von Experten unterstützt.

Präsentieren wie ein Punk

Damit sie sich und ihre Projektideen im Rahmen der Auftaktveranstaltung bestmöglich vorstellen können, fand für die sechs Teilnehmenden ein intensiver Praxisworkshop zum Thema „Präsentieren wie ein Punk“ mit Dominic Stühler statt (Geschäftsführer der Punk Academy GmbH). Dort konnten sie Präsentieren einmal ganz anders erleben, die neuesten Ansätze kennenlernen und lernen, wie sie sich mit ihren Präsentationen abheben – einen sehr wichtigen und essentiellen Skill verbessern.

Karriereworkshop

Um ihren Karriereweg besser planen und klarer sehen zu können, wurde für die ENETers im April ein Karriereworkshop veranstaltet, wo von Personalverantwortlichen der ENET-Partnerorganisationen unterschiedliche Möglichkeiten vorgestellt und genau beleuchtet wurden. Darauf folgten individuelle Karrierecoachings, bei denen Maßnahmenpakete für jeden einzelnen Teilnehmenden festgelegt wurden.

Ethik in der Technik

Da das Thema Ethik in der Technik auch in der Zukunft eine große Rolle spielen wird, wurden die Teilnehmenden von Herrn Dr. Ried aus dem Center for Management, Technology and Society der FAU mit einem Seminar für diesen Bereich sensibilisiert und konnten sich ausführlich mit wichtigen ethischen Fragstellungen beschäftigen, so dass sie dies bei künftigen Projekten in ihre Projektarbeit einfließen lassen können.

Die Kunst des Small-Talk

Erfolgreich sein heißt auch, sich und seine Forschungsprojekte bestmöglich zu vermarkten und geschickt zu kommunizieren. Um diesen Soft-Skill zu verbessern, fand kürzlich ein Workshop mit dem Titel „Die Kunst des Small-Talk“ mit dem Referenten Michael Gordian statt. Dort wurde das ENET-Team bezüglich Kontakt- und Beziehungspflege auf wissenschaftlichen Konferenzen geschult.

November 2017

ENET-Team segelt mit bei „Science sets Sail“

Auf Etappe 2 der Science-sets-Sail-Tour von Riga nach Tallin war das ENET-Team gemeinsam mit den Teams Mathematik (TRR) und SAOT an Bord. Dank der völlig anderen Herausforderungen als Mitsegler entstand eine ganz besondere Teamatmosphäre und die Teilnehmenden konnten sehr schnell zusammenwachsen. Zudem wirkte sich die besondere Situation positiv auf die wissenschaftliche Zusammenarbeit aus. Neue, auch internationale, Kontakte mit Experten aus verschiedenen Themengebieten sind entstanden und die „Seeleute auf Zeit“ konnten andere Sichtweisen zu verwandten Forschungsgebieten bekommen. Erste Forschungsbesuche haben bereits stattgefunden. Als Ergebnis des Kontaktes zwischen dem ENET-Teilnehmer, Fabian Lurz, und Herrn Professor Berggren, Umeå University Sweden, während des Törns wird der schwedische Wissenschaftler im Rahmen des nächsten Kolloquiums des Department für Elektrotechnik-Elektronik-Informationstechnik noch im November zum Thema „Designing Broadband Microwave Devices using Density-based Topology Optimization” referieren.

Das ENET-Team und deren Gastwissenschaftler aus der Tallin University of Technology, dem Nagoya Institute of Technology, dem Karlsruhe Institute of Technology und der University of Applied Sciences Osnabrück konnten auf dem Törn eine Menge persönlicher und fachlicher Eindrücke sammeln und ihren wissenschaftlichen Horizont erweitern. Wir dürfen also auf gemeinsamen Projekte und hochspannende Forschungsansätze gespannt sein.

Dr. Nadine Lang, die Projektleiterin am Fraunhofer IIS im Leistungszentrums Elektroniksysteme LZE und ENET-Teilnehmerin ist, war eine Woche lang mit dabei und berichtet von ihren Erlebnissen, Erfahrungen und Erkenntnissen.