Startup Challenge 2018/19

Wie gründe ich mein eigenes Unternehmen? Insgesamt 36 Studierendenteams aus ganz Bayern konnten genau das während der Startup Challenge 2018/19 ausprobieren: In einem Online-Planspiel, das von der FAU organisiert wurde, traten sie gegeneinander an. Das Besondere an dem Wettbewerb: Studierende aller staatlichen Hochschulen in Bayern durften teilnehmen. Jetzt sind die Sieger in Nürnberg ausgezeichnet worden.

Sie haben sich Fukuro, Ryte oder Novis genannt und all das gemacht, was richtige Chefs machen. Gemeint sind die Teilnehmer der Startup Challenge 2018/19. Insgesamt 97 Teams aus 21 bayerischen Hochschulen meldeten sich im November an, 36 davon durften schließlich mitmachen. In den folgenden sechs Wochen spielten sie den gesamten Prozess einer Firmengründung durch. Auf verschiedenen virtuellen Marktplätzen traten Teams unterschiedlicher Hochschulen an: Sie präsentierten für eine vorgegebene Geschäftsidee eine Marketingstrategie, bereiteten den Markteintritt vor, stellten Mitarbeiter ein, führten Investorengespräche, trafen Entscheidungen. Dabei mussten sie natürlich die anderen Wettbewerber beobachten und auf sie reagieren. Am Ende setzten sich sechs Teams durch – ihre Unternehmen waren in der Simulation am erfolgreichsten.

Die Gewinner wurden nun im digitalen Grünungszentrum ZOLLHOF in Nürnberg von Prof. Dr. Kathrin M. Möslein, Vizepräsidentin der FAU, prämiert. „Das Thema Gründung gewinnt in Lehre und Forschung immer mehr an Bedeutung. Mit 21 teilnehmenden bayerischen Hochschulen hat erstmals ein Wettbewerb mit bayernweiter Interaktion zwischen gründungsinteressierten Studierenden unterschiedlicher Hochschulen stattgefunden – eine Wegmarke in der bayerischen Gründerhochschullandschaft“, erklärte sie anlässlich der Verleihung.

Der bayerische Wissenschaftsminister Bernd Sibler betonte: „Bei der Startup Challenge 2018/19 haben unsere Studentinnen und Studenten gezeigt, welche kreativen und ansprechenden Wege sie bei einer Unternehmensgründung gehen würden. Sie sind die Zukunftsgestalter von morgen, die den Fortschritt im Freistaat entscheidend mitgestalten. Ich gratuliere den Siegerteams herzlich zu ihrem Erfolg bei diesem Planspiel! Wettbewerbe wie dieser helfen, den Gründergeist zu fördern. Denn neben einer zündenden Idee braucht es zugleich ein schlüssiges und durchdachtes Konzept, um eine neue Technologie erfolgreich umzusetzen, sowie den Mut, ein Startup zu gründen.“

Die zwölf besten Teams bekamen Preisgelder in Höhe von insgesamt 5000 Euro. Die sechs besten Teams wurden zusätzlich zu einem Wochenende rund ums Thema Gründen nach Nürnberg eingeladen, an dem sich die Studierenden austauschen konnten und darüber hinaus von Experten des FAU-Gründerbüros und des Leistungszentrums Elektroniksysteme (LZE) Tipps fürs erfolgreiche Gründen bekamen.

Gewinnerteams (je 500 Euro Preisgeld und Einladung zum Abschlusswochenende):
Fukuro, FAU Erlangen-Nürnberg
markenlos, FAU Erlangen-Nürnberg und TH Nürnberg
East India Trading Company, Hochschule Kempten
Next D. Technologies, Hochschule München
Comp Champ, Hochschule Würzburg-Schweinfurt
Cayman Computers, Universität Regensburg, LMU München und Universität Bayreuth

Weitere Teams, die ebenfalls ausgezeichnet wurden (je 250 Euro Preisgeld):
Ryte, FAU Erlangen-Nürnberg
Phaethon, FAU Erlangen-Nürnberg und LMU München
Olymp Systems, FAU Erlangen-Nürnberg und TU München
Novis, Hochschule Augsburg
Orange Technologies, OTH Regensburg
Giga Labs, TH Nürnberg

Die Startup Challenge

Die Startup Challenge 2018/19 ist die erfolgreiche Fortsetzung eines Pilotprojekts, das die FAU vor zwei Jahren federführend für die Region Nordbayern durchführte. Unterstützt wurde das Gründerplanspiel vom Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst, dem Leistungszentrum Elektroniksysteme, dem Zentrum Digitalisierung Bayern und HOCHSPRUNG.

Photo Gallery


LOHC nominiert für den Deutschen Zukunftspreis

Energie aus erneuerbaren Quellen bietet die Chance auf eine klimaschonende Versorgung mit elektrischem Strom, Wärme und alternativen Kraftstoffen. Doch Energie aus Wind oder Sonnenlicht steht nicht immer zur Verfügung, wenn sie benötigt wird. Eine Lösung bieten Energiespeicher wie Wasserstoff, dessen Nutzung aber noch eine Herausforderung darstellt. Wie lässt sie sich meistern?

Eine einfache und überzeugende Lösung fanden Prof. Dr. rer. nat. Peter Wasserscheid (FAU Erlangen-Nürnberg), Prof. i. R. Dr.-Ing. Wolfgang Arlt (Forschungszentrum Jülich) und Dr.-Ing. Daniel Teichmann (Hydrogenious Technologies GmbH in Erlangen), mit ihrem Projekt „Flüssige Wasserstoffspeicher – Wegbereiter einer künftigen Wasserstoffgesellschaft“. Dafür wurden die drei Wissenschaftler für den Zukunftspreis 2018 nominiert.

In Rahmen des LZE-Pilotprojekts „DC-Backbone mit Strom-Gas-Kopplung“ wurde auf Basis der LOHC-Technologie ein bisher einzigartiges System aufgebaut, welches in einem einzigen Container alle Komponenten eines LOHC-Speichersystems vereint und dieses zudem mit einem hoch effizienten lokalen Gleichstromnetz verbindet. Dem Prinzip des Leistungszentrums entsprechend wurde der “Container voller Energie” in enger Zusammenarbeit der Fraunhofer-Institute IISB und IIS mit der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) und regionalen Industriepartnern errichtet.

Zum kompletten Beitrag


Spirent, Fraunhofer and LZE

Technology leaders work together to support future RFCS architecture development and distribution from within the European Union.

Read More


Innovationspreis Mikroelektronik 2018

Die diesjährigen Preisträger des Innovationspreises sind Thomas Heckel (Fraunhofer-Institut für Integrierte Systeme und Bauelementetechnologie IISB in Erlangen), Janina Ziller (Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS in Erlangen) sowie Thomas Schriefer (Lehrstuhl für Elektronische Bauelemente der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen Nürnberg).

Read More


Tief betroffen nehmen wir Abschied von unserem Gründungsmitglied und Direktor

Prof. Dr. rer. nat. Lothar Frey

Read More


ENET LZE auf der Podiumsdiskussion

Podiumsdiskussion auf der Langen Nacht der Wissenschaften zu Digitalisierung der Wirtschaft – Industrie 4.0: Ende oder Zukunft der Arbeit?

ENET LZE Teilnehmer Dr. Marek Galek (Senior Key Expert, Siemens AG) diskutierte mit

Read More


Von der Forschung in die Praxis

FAU, zwei Fraunhofer-Institute und Unternehmenspartner bündeln Kräfte im Leistungszentrum Elektroniksysteme

In zahlreichen Rankings stellt die FAU immer wieder ihre Forschungsstärke und Innovationskraft unter Beweis. Das Know-How unserer Forschenden und Studierenden hilft dabei nicht nur, grundlegende gesellschaftliche Fragen besser zu verstehen, sondern auch Lösungen für Problemstellungen aus der Industrie zu finden. Read More


LZE-Langzeitspeicher wird effizienter

Kern des LZE-Pilotprojekts „DC-Backbone mit Strom-Gas-Kopplung“ ist ein extrem kompaktes Containersystem für überschüssige Energie, z.B. aus Photovoltaik, das an ein Gleichspannungsnetz angekoppelt ist. Dieses Gleichspannungsnetz arbeitet mit ±380 V zur Verringerung der Leitungsverluste. Die Brennstoffzelle und der Elektrolyseur für den LOHC-Speicher im Container arbeiten hingegen mit lastabhängigen Spannungen zwischen 50 V und 100 V.

Read More


Forschung unter Segeln auf der Thor Heyerdahl

Ein Erlebnisbericht von Dr. Nadine Lang

Im Sommer 2017 lädt die Friedrich-Alexander-Universtät Erlangen-Nürnberg (FAU) eigene und externe Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler auf die Thor Heyerdahl ein. In insgesamt drei Etappen segelt das Schiff von Kiel über Malmö, Riga, Helsinki, Tallinn und Danzig bis Rostock. Pro Etappe sind unterschiedliche wissenschaftliche Teams an Bord, die dort interdisziplinär forschen und Hand in Hand an Deck zusammen arbeiten. Nadine Lang, die am Fraunhofer IIS auch für das Team des Leitungszentrums Elektroniksysteme LZE arbeitet, war eine Woche lang mit dabei und berichtet von ihren Erlebnissen, Erfahrungen und Erkenntnissen.

Read More


LZE präsentiert sich bei der Langen Nacht der Wissenschaften 2017

Am Samstag, den 21. Oktober 2017 ist es wieder so weit: Zur 8. Langen Nacht der Wissenschaften gewähren mehr als 350 Institutionen an über 130 Veranstaltungsortent Einblicke in die faszinierende Welt des Wissens.

Das Angebot der 8. Langen Nacht der Wissenschaft ist so vielfältig wie die teilnehmenden Wissenschaftszweige. Angeboten werden Experimente, Führungen, Vorträge, Diskussionen, Ausstellungen und noch vieles mehr, um die jeweiligen Forschungsergebnisse möglichst verständlich und spannend zu vermitteln.

Das LZE ist dieses mal auch wieder mit von der Partie am Standort Erlangen am Fraunhofer-Institut für Integrierte Systeme und Bauelementetechnologie IISB und präsentiert folgende Technologien:

Read More


LZE-Technologien gewinnen den Preis der ITG 2017

Prof. Dr. Alexander Kölpin (ehemals Lehrstuhl für Technische Elektronik / FAU), M.Sc. Fabian Lurz, M.Sc. Sarah Linz, Dipl-Ing. Sebastian Mann, M.Sc. Christoph Will und Dipl-Ing. Stefan Lindner haben den “Preis der ITG 2017” für ihre Publikation zum Thema “Six-Port Based Interferometry for Precise Radar and Sensing Applications” erhalten, die im MDPI-Open Access Journal “Sensors” erschienen ist.

Read More


Gründung des Vereins Leistungszentrum Elektroniksysteme (LZE)

Die beiden Fraunhofer-Institute IIS und IISB, die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) und die Industrie in der Metropolregion Nürnberg wollen in der angewandten Forschung auf dem Gebiet der Elektroniksysteme künftig noch enger zusammenarbeiten. Am 20. Juli 2017 wurde dazu der Verein Leistungszentrum Elektroniksysteme (LZE e.V.) gegründet.Read More


LZE impuls

ARTIFICIAL INTELLIGENCE
für Elektroniksysteme

29. September 2017 | 14.00 – 18.30 Uhr


Wissenschaft unter Segeln

Am 15. Juli 2017 gehen die ersten drei Teams aus Wissenschaftlern der FAU zusammen mit internationalen Gästen ihrem Forscherdrang und ihrer Abenteuerlust in nicht alltäglicher Weise nach. Insgesamt neun Teams segeln vom 15. Juli bis 11. August 2017 abwechselnd von Kiel über Malmö, Riga, Helsinki, Tallinn und Danzig nach Rostock und die Wissenschaftler des ENET LZE sind auch dabei.

Der Traditionssegler „Thor Heyerdahl“ dient bei Science Sets Sail als Ort der Begegnung. Dort werden die Seeleute auf Zeit interdisziplinäre und innovative Ansätze für aktuelle Forschungsfragen entwickeln. Daneben hat die Öffentlichkeit in den angelaufenen Häfen Gelegenheit, sich bei Open Ship Days von der Attraktivität der FAU für Studierende und Forschende ein Bild zu machen.

„Mich fasziniert, wie wir mit Science Sets Sail unseren wissenschaftlichen Horizont erweitern werden”, erklärt Prof. Dr. Joachim Hornegger, Präsident der FAU. „Der Törn bringt forschungsstarke und engagierte Teams aus FAU-Wissenschaftlerinnen und -Wissenschaftlern sowie ihren internationalen Gästen in der wichtigen Zielregion Skandinavien und Baltikum zusammen. Sie werden hochspannende Forschungsansätze verfolgen und so die Grenzen des Bekannten ein Stückchen weiter hinausschieben.”

Weiterlesen…


LZE Tech Day

06. Juli 2017 | 15.00-19.30 Uhr

Fraunhofer IIS
Am Wolfsmantel 33, 91058 ErlangenRead More


Auszeichnung für IISB-Forscherin

Alicia Zörner, Mitarbeiterin in der Grupe Dünnschichtsysteme des IISB, erhielt für ihre Arbeiten “Best Student Paper Award” der “10th International Conference on Biodemical Electronics and Devices (BIODEVICES/BIOSTEC)”, die vom 21. bis 23. Februar in Porto stattfand.Read More


LZE präsentiert sich auf der Hannover Messe 2017

Das LZE bündelt die umfassenden Kompetenzen der Partner am Standort Erlangen-Nürnberg zur Realisierung komplexer Elektroniksysteme. Dies umfasst das komplette Spektrum von IuK, Leistungselektronik, Sensorik, Materialentwicklung und Systemintegration.Read More


LOHC-Container wartet auf Startschuss

Endlich ist es so weit, der Beginn des Aufbaus des ersten mobilen LOHC-Containersystems Prototypen startete am 4. Mai.

In dem System wird die gesamte Kette von der Umwandlung des eingespeisten Solarstroms in Wasserstoff und Einspeicherung in einer unkritischen Trägerflüssigkeit realisiert werden. Die Fertigstellung ist für das Ende des Jahres geplant. Anfang 2017 folgt dann die Inbetriebnahme.


Privacy Settings
We use cookies to enhance your experience while using our website. If you are using our Services via a browser you can restrict, block or remove cookies through your web browser settings. We also use content and scripts from third parties that may use tracking technologies. You can selectively provide your consent below to allow such third party embeds. For complete information about the cookies we use, data we collect and how we process them, please check our Privacy Policy
Youtube
Consent to display content from Youtube
Vimeo
Consent to display content from Vimeo
Google Maps
Consent to display content from Google
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.